CoBiS® Provisionsabrechnung

… das führende Provisionsabrechnungssystem in der Telekommunikations-, Medien- und Internetbranche.

CoBiS® Provisionsabrechnung

CoBiS® Provisionsabrechnung ist ein webbasiertes Hochleistungsabrechnungssystem für Provisionen und andere vertriebliche Vergütungsarten. Als Vertriebssteuerungssystem wurde CoBiS® ursprünglich für die performante Abrechnung von Massendaten in der Telekommunikationsbranche konzipiert. Zu Beginn der 2000er Jahre ist CoBiS® (damals noch unter dem Namen Modular Internet COmission System) von den meisten deutschen Mobilfunk- und Internetprovidern genutzt worden. Durch den rasanten technologischen Fortschritt sowie immer komplexer und aufwendiger werdender Vertriebsprozesse hat sich CoBiS® im Laufe der letzten 18 Jahre zu einem multifunktionalen Vertriebssteuerungssystem entwickelt, welches aufgrund seiner Flexibilität, Funktionsvielfalt und Leistungsfähigkeit auch branchenübergreifend erfolgreich eingesetzt wird.
Die zentrale Komponente der CoBiS®-Systemarchitektur ist eine relationale Datenbank. Im Gegensatz zu den meisten anderen Provisionsabrechnungssystemen am Markt, deren Applikations- bzw. Abrechnungslogik außerhalb der Datenbank abgebildet wird, ist das gesamte CoBiS®-System in die Datenbank integriert. Für den Betrieb von CoBiS® wird daher außer einer Datenbank lediglich ein Webserver benötigt.

Die Vorteile dieser Systemarchitektur liegen auf der Hand:

CoBiS® nutzt die datenbankinternen Funktionen und Strukturen und profitiert somit von den Vorzügen und der allgemeinen Leistungsfähigkeit der verwendeten Datenbank.

Mit dieser Systemarchitektur ist es möglich, den heutigen hohen Anspüchen an ein modernes, flexibles und leistungsstarkes Vertriebssteuerungssystem in allen Bereichen gerecht zu werden. CoBiS® wird durch die Nutzung der Datenbank als Betriebsplattform zu einem Hochleistungsabrechnungssystem mit hervorragenden Produkteigenschaften.

  • Hohe Skalierbarkeit – CoBiS® kann auf kleinen Notbooks sowie auf großen HA-SAN-Clustern ohne Anpassungen betrieben werden.
  • Hohe Betriebs- und Datensicherheit – CoBiS® nutzt die hohe Betriebssicherheit sowie die Security-Eigenschaften der Datenbank.
  • Plattformunabhängigkeit – CoBiS® läuft auf allen Betriebssystemen, die vom eingesetzten Datenbanksystem unterstützt werden.
  • Hohe Systemverfügbarkeit durch Datenreplikation, Datenstreaming und Clusterbetrieb.
  • Höchste Performance durch Parallelprozessing, Caching- und „In-Memory“-Technologie.
  • Sehr gute und schnelle Systemwiederherstellungsmöglichkeiten („Disaster Recovery“).
  • Standardisierte Datensicherungsverfahren – CoBiS® wird in die Backup-Umgebung der Datenbank integriert.
  • Einfache Integration in eine bestehende Systeminfrastruktur – CoBiS® wird vollständig in die Datenbank installiert.
  • Standardisierte Wartung und Systemadministration durch Datenbankadministratoren.

CoBiS® PRODUKTBESCHREIBUNG

Allgemeine Informationen über CoBiS®

CoBiS® ist eine benutzerfreundliche integrierte Vertriebssteuerungsplattform, die folgende Hauptbereiche umfasst:

  • Vertriebspartnerverwaltung
    Vertriebspartnerstammdaten können in CoBiS® neu erfasst oder über Schnittstellen aus anderen Systemen importiert werden.
  • Vertriebspartnerstrukturen und -hierarchien
    CoBiS® bietet umfangreiche Möglichkeiten für die Verwaltung und Pflege von Vertriebspartnerstrukturen und Vertriebspartnerhierarchien.
  • Provisonsmanagement
    Das Provisionsmanagement ist die zentrale Einheit und damit das „Herz“ der CoBiS®-Software. Es umfasst die gesamte Provisionsverwaltung von der Definition der Provisionsmodelle über die Abrechnungslogik bis zur job-gesteuerten Durchführung von Provisionsläufen.
  • Reporting
    Mit dem in CoBiS® integrierten webbasierten Reportingserver können frei konfigurierbare Reports in verschiedenen Formaten erstellt, job-gesteuert ausgeführt und per E-Mail versandt werden.
  • Dashboard
    Für das Management und Monitoring der gesamten CoBiS®-Plattform steht eine integrierte webbasierte Dashboard-Umgebung zur Verfügung. Informationen über Vertriebspartner, Provisionsprozesse sowie allgemeine Status- und Alarminformationen werden übersichtlich in Grafiken, tabellarisch oder als Banner dargestellt.
  •  Schnittstellen
    CoBiS® verfügt über unterschiedliche Online- und Offline-Schnittstellen zu anderen Systemen. Über diese Schnittstellen werden Meta-, Stamm- und Bewegungsdaten in CoBiS® importiert und exportiert.

Für das Arbeiten mit CoBiS® sind weder Programmierkenntnisse noch Unterstützung von IT-Administratoren erforderlich

Externe Hilfsprogramme, wie Microsoft Excel oder Word sind ebefalls nicht erforderlich..

CoBiS® wird permanent verbessert und weiterentwickelt. Durch regelmäßige Produktoptimierungen und -erweiterungen wird CoBiS® kontinuierlich an die aktuellen Anforderungen des Marktes angepasst.

CoBiS®-Komponenten im Überblick

Die logische CoBiS®-Architektur basiert auf fachlichen und technischen Komponenten, welche je nach Anforderung und Bedarf unabhängig voneinander genutzt werden können. Die zentralen CoBiS®-Komponenten im Überblick:

Provisionsabrechnungen können in flexiblen Zeitabständen erfolgen, zeitnahe Zahlungsziele für Grundprovisionen (Upfront-Provisionen) mit wöchentlichen oder vierzehntägigen Buchungen sind möglich.

Provisionsmodelle mit voreingestellter Provisionsperiode ( z.B. Monat, Quartal, Halbjahr, Jahr, individuelle Perioden) werden in Provisionsabrechnungen automatisch ihrem Zyklus und Startdatum entsprechen aktiviert.

Incentive Provisionen und Zielprämien können Sie mit individuell einstellbaren Zielen, Staffeln, Auswertungsperioden und Aktionsbegrenzungen pro Vertriebspartner versehen. Upfront-Provisionen (Grundprovisionen) legen Sie einfach anhand von Listen mit produktbezogenen Fixprämien fest.

Teilzahlungsplan nach Neukundenabschluss (Ratierliche Provision), Kundenbindungsprovision, Bestandsprovision, Umsatzprovision (Airtimeprovision) an Aktivierungshändler und Kundenbindungspartner, Revenue Share Provisionen.

Leistungsbewertungen nach Abschlusszahlen können Sie für ausgewählte Produktsegmente nach einem Punktesystem in die Provisionsabrechnung einfließen lassen. Gewähren Sie Ihren Partnern Abschlussprovisionen oder prozentuale Umsatzprovisionen gestaffelt nach Bewertungsstufen. Leistungsbewertung und Provisionszahlung können dabei in unterschiedlichen Produktsegmenten vorgenommen werden.

Sie können Aktionszeiträume, Wirksamkeit von Konditionen, sämtliche Konditionswechsel und Vertriebsstrukturwechsel etc. jederzeit im Voraus datieren, auch Detailänderungen in z.B. Produktkollektionen, Prämienlisten oder Staffeln. Die CoBiS® Provisionsabrechnung berücksichtigt in jedem Fall die vom Anwender vorgegebenen Zeitfenster. Rückdatierte Korrekturen werden in automatisierten Abrechnungskorrekturen erkannt.

Nach rückwirkenden Veränderungen im Datenbestand können Provisionsergebnisse auch nach der Buchung einfach und ohne manuellen Aufwand korrigiert werden. CoBiS® bietet die Möglichkeit zur automatisierten Abrechnungskorrektur mit automatischer Saldierung und transparenter Ausweisung bis in die Detailnachweise.

Provisionsrückbelastungen oder Teilrückbelastungen können für gezielte Provisionsanteile, z.B. für Upfront-, Aktions- und/oder Mengenprovision, erfolgen. Grundlage sind der gebuchte Betrag bei Provisionszahlung und die zur Vertragsaktivierung gültigen Stornobedingungen. CoBiS® kann Stornofristen abhängig von Stornogrund, Produkt und Vertriebspartner berücksichtigen. Provisionsauslösende Stornos sind möglich, Sofortstornos können gesondert ausgewiesen werden.

Sonderzahlungen, Gut- oder Lastschriften mit Bezug auf Endkundenverträge, Hardware (IMEI) oder als sonstige Positionen können innerhalb individuell vergebener Anwenderlimits angelegt werden. Nach Freigabe werden sie automatisch in die Provisionsabrechnung und in die Buchung übernommen.

Exportierte gebuchte Provisionsergebnisse werden im revisionssicheren Ablagebereich archiviert.

CoBiS® stellt eine detaillierte Vertragsauskunft bereit, einschließlich Informationen zum Endkundenumsatz. Damit lassen sich Recherchen oder Reklamationen direkt und zeitsparend aus CoBiS® bearbeiten.

Per Mausklick erstellen und verwalten Sie unkompliziert häufig benötigte Datenbank-Auswertungen in CSV, PDF oder HTML Format. Automatischer Versand per Email ist möglich, auch für regelmäßig automatisch wiederkehrende Auswertungen.

Export

Kreditorenabrechnungen in die Finanzbuchhaltung SAP FI, Controlling SAP CO, Variable Gehaltsanteile interner Mitarbeiter für SAP HR, Schnittstellen für die Übertragung ins Data Warehouse. Mit dem CoBiS® Modul FIBU konfigurieren Sie die Kostenstellenaufteilung für SAP FI nach Innenaufträgen, Produktgruppen und Sachkonten übersichtlich für alle Vertriebskanäle.

Import

Vordefinierte Schnittstellen stehen zum Laden der Bewegungsdaten ins CoBiS® bereit. Dazu gehören Produkte, Tarife, Endkundenverträge und kumulierte Endkundenumsätze (Airtime). Die Schnittstellen sind für große Datenmengen ausgelegt. Es findet eine zweifache Datenvalidierung der Verträge statt. Das CoBiS® Modul Import informiert über den Importstatus und Ergebnisse der Datenvalidierung.

Webservices

Leistungsfähige Webservice-Schnittstellen werden aktuell für den Vertragsimport aus einem Webshop eingesetzt sowie mit einem integrierten Validierungstool für den Import der Kreditoren aus einer externen Vertriebspartnerverwaltung.

Die CoBiS® „Key Features“ im Überblick

Flexible Provisionsverwaltung

Die Steuerung der Provisionsabrechnung in CoBiS® ist in Modellen organisiert. Ein Provisionsmodell fasst alle relevanten Einstellungen für die Berechnung und Ausweisung zusammen: die Provisionsart, die Produkte, Beträge, Staffelungen, Drucktexte usw. Die Elemente, aus denen die Provisionsmodelle bestehen, können mit Gültigkeits-Zeiträumen versehen werden, um etwa zeitlich befristete Aktionen abzubilden oder Konditionen zu aktualisieren.

Die Provisionsmodelle können zu Kollektionen gruppiert und wahlweise einzelnen Provisionsempfängern (Kreditoren) oder Kreditoren-Gruppen, Zentralen- oder Teamstrukturen zugewiesen werden. Unterhalb dieser Gruppierungs-Ebenen können wiederum feinere Steuerungen eingesetzt werden, um zum Beispiel für einzelne Kreditoren individuelle Staffelungen anzuwenden.

Alle Einstellungen sind über eine Benutzeroberfläche steuerbar. Eine integrierte Prüfung stellt sicher, dass die Konfiguration der Provisionsmodelle vollständig und konsistent ist.

Provisionsarten

Die Provisionsarten bilden die verschiedenen Fachprozesse der Provisionsberechnung ab. Sie werten die eingehenden Bewegungsdaten für die Abrechnung aus, zum Beispiel Vertragsabschlüsse, Einzeldienstleistungen, Verkäufe, Stornierungen, Kündigungen, Kundenbindungen oder kumulierte Umsatzdaten. Die vorhandenen Import-Module können auf umgebungsabhängige Inhalte und Formate individuell angepasst werden, um die für die Provisionen relevanten Informationen auszuwerten.

Provisionsarten - BeispielDie Provisionsberechnung erfolgt für einzelne Kreditoren oder unter Berücksichtigung von Team-, Zentrale/Filial-Strukturen oder auch mehrstufiger Vertriebshierarchien für eine gezielte Auswertung bestimmter Ebenen.

Zahlreiche Varianten sehr unterschiedlicher Provisionsarten sind in CoBiS® abgebildet. Neue kundenspezifische Provisionsprozesse können leicht durch die Einführung einer neuen Provisionsart realisiert werden, ohne dabei Systemstrukturen verändern zu müssen.

Dies ist eine Auswahl der in CoBiS® realisierten Provisionsarten zur Lösung auch spezieller Branchen-Anforderungen:

Abschlussprovisionen

  • Grundprovision: Produktabhängige Sofortprovision auf Neuverträge und Kundenbindungen, Abrechnungen wöchentlich, vierzehntägig, monatlich möglich
  • Mengenprovision: Staffelarten rückwirkend, nicht rückwirkend, zentral oder dezentral für eine Struktur
  • Mengenprovision: Auf Basis einer Leistungsbewertung, einstellbarer Zyklus
  • Rückbelastungen: Kündigung/ Stornierungen für ausgewählte Grund- und Mengenprovisionsmodelle, Berücksichtigung von Stornogründen, Stornofristen, auch Teilrückbelastungen
  • Zeitlich Gestaffelte Provision anhand produktabhängiger Teilzahlungspläne
  • Zielprämie: Einstellbarer Zyklus und Startzeitpunkt pro Kreditor
  • Incentives
  • Upselling
  • Hardware Werbekostenzuschuss: Einmalig nach IMEI Abgleich
  • Warenumsatz
  • Partner werben Partner
  • Click-Provisionierung
  • Bestandsprovision

Zusatzauswertungen

  • Relevanz von Stornogründen produktbezogen pro Kreditorengruppen zur Auswertung von Rückbelastungen und Sofortstornos.
  • Product Bundling
  • Belegsteuerung, Detaillierungsgrad der Ausgabe

Umsatzprovisionen

Provisionen auf Basis des Umsatzes bzw. Airtime-Umsatzes nach Vertragsaktivierung und/ oder Kundenbindung. Die Provisionsberechtigung nach Kundenbindung wird über Regelwerke und Händlerlisten berücksichtigt. Zyklen: Monat, Quartal, Halbjahr, Jahr

  • Umsatzprovision prozentual nach Umsatzhöhe (abhängig von Produkt, Callcategorie usw.)
  • Umsatzprovision prozentual nach Vertragslaufzeit (abhängig von Produkt, Callcategorie usw.)
  • Umsatzprovision nach Leistungsbewertung (prozentual nach Punktelevel auf Basis von Neuaktivierungen und Kundenbindungen)
  • Revenueshare: Mehrphasen-Provision aus Fixum und Umsatzprovisionen, nach erreichter Vertragsmindestlaufzeit automatisch rückwirkende Umstellung des Provisionsplans, transparente Ausweisung der Ab- und Rückrechnungsergebnisse

Einige Provisionsarten dienen nach gesetzlichen Vorgaben reinen Ausweisungszwecken, z.B. für nicht provisionierte Verträge oder Aufträge, Deaktivierungen nach Ablauf der Stornohaftung oder Sofortstornierungen zur Ausweisung in einem Bereich des Printshop.

Komplexe Abschluss- und Airtime-basierte Leistungsbewertungen interner Vertriebspartner, Teamanteile, Vertriebs- und Regionalleiteranteile für die Berechnung variabler Gehaltsanteile unter Berücksichtigung u.a. von Funktionswechseln, Gebietswechseln oder Gebietsneuschneidungen können eingestellt werden.

Produktfilter: Verwalten von Produktkollektionen

Die Provisionsberechnungen werden wesentlich über Produktfilter gesteuert, mit deren Hilfe die Endkundenverträge für die einzelnen Provisionsprozesse selektiert werden. Einmal vorhandene Produktfilter können in unterschiedlichen Provisionsmodellen auch mehrfach verwendet werden.

Produktfilter bilden Kollektionen von Produkten oder Tarifen ab, können aber auch komplexer angelegt werden, um Kombinationen unterschiedlicher Codes zusammenzustellen. Oft sind neben einem Tarif Code z.B. auch ein Dienst Code, Campaign Code, das Netz oder andere Vertragskennzeichen provisionsrelevante Attribute der Endkundenverträge. Verschiedene Dienste können z.B. in Verbindung mit einer Reihe von Tarifen zu einer Kollektion kombiniert werden. Auch komplexe Kollektionen lassen sich flexibel zusammenstellen, Ein- und Ausschlussmengen von Codes können realisiert werden.

Modifizierungen von Produktfiltern werden mit Gültigkeits-Zeiträumen versehen, um Aktualisierungen von Produktkollektionen abzubilden. Die jeweils zu einem bestimmten Zeitpunkt gültige Zusammenstellung kann im Produktfilter-Explorer jederzeit übersichtlich dargestellt werden.

Produktfilter-Explorer

Produktfilter ExplorerAufgrund der möglichen Komplexität der Produktfilter ist eine transparente Darstellung der einzelnen Filter sehr wichtig. Hierzu gibt es den Produktfilterexplorer. Die grafische Darstellung der Inhalte von Produktfiltern beinhaltet auch die Möglichkeit, sich einen in der Vergangenheit liegenden Zustand anzeigen zu lassen. Ebenfalls können die inhaltlichen Veränderungen zeitlich dargestellt werden.

Provisionsabrechnung: Korrekturen

Liefert eine Provisionsabrechnung z.B. aufgrund unvollständiger Bewegungsdaten oder aufgrund falscher Eingaben fehlerhafte Ergebnisse, erlaubt CoBiS® eine unkomplizierte Provisionskorrektur. Differenzen aus Neuberechnung und gebuchten Ergebnissen fließen als Korrektur in eine spätere Provisionsabrechnung ein und werden automatisch saldiert. Korrekturpositionen samt Einzelnachweisen werden genauso transparent wie reguläre Abrechnungsergebnisse über die eingesetzte Printshop-Schnittstelle ausgewiesen. Auch mehrfaches Korrigieren ist leicht möglich.

Simulations-/ Testläufe

Unabhängig von produktiven Provisionsabrechnungen können Simulations- oder Testläufe durchgeführt werden, die jederzeit wieder verworfen werden können. Alternative Provisionskonfigurationen können so problemlos in Simulationsläufen geprüft werden. Der produktive Betrieb bleibt davon unbeeinflusst.

Manuelle Buchungen

Manuellen Buchungen machen Abschlagszahlungen aus dem Finanzbuchhaltungssystem überflüssig. CoBiS® bietet die Möglichkeit, kunden- oder vertragsspezifische oder allgemeine Positionen anzulegen. Die Ausweisung der angelegten manuellen Positionen mit dem nächsten Provisionslauf übernimmt CoBiS® automatisch.

Performante Import-/ Export-Schnittstellen

Als Grundlage für die Berechnung der Provisionen wird CoBiS® über definierte Schnittstellen mit den benötigten Daten versorgt. Neben den Produkten, Tarifen und Endkundenverträgen kann z.B. zusätzlich der Vertragsumsatz (Airtime) importiert werden. Durch die Schnittstellenarchitektur ist gewährleistet, dass auch Massendaten innerhalb kürzester Zeit importiert werden.

Aus den erzeugten Provisionsergebnissen können direkt PDF-Abrechnungsdateien erstellt werden oder Dateien für die Verbuchung der Provisionsergebnisse in Ihrer FiBu.

Validierung

Durch eine zweistufige Validierung wird eine höchstmögliche Datenqualität erreicht. Eine konsistente Datenabbildung ist so sichergestellt und ermöglicht eine fehlerfreie Provisionsabrechnung.

Monitoring

Die Überwachung und Steuerung aller CoBiS®-Schnittstellen ist innerhalb der Applikation durch den Anwender bzw. Anwendungs-Administrator möglich

Tracing/ Logging

Mit Tracing und Logging Mechanismen können für die einzelnen Schritte des Importprozesses Protokolle erstellt werden und bei Bedarf gezielte Fehlerbehebungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Vollständige Stammdatenverwaltung für VertriebspartnerProvisionsempfänger - Stammdatenverwaltung für Vertriebspartner

In CoBiS® können alle Stammdaten der Vertriebspartner verwaltet werden: Name, Anschriften, Bankverbindungen, Kommunikationsdaten, Region, Finanzwesen etc. Dazu kommen für die Provisionsberechnung unmittelbar relevante Einstelllungen: Vertriebskanal, Vertriebspartnerstatus, individuelle Provisionsmodelle, Gruppenbildung für kollektive Provisionsmodellzuweisung, Abrechnungsgruppen, Vertriebsstrukturen, Teams, mehrstufige Hierarchien, Gebietszuweisungen, Promoter Aktivitäten, Sales IDs.

Falls erforderlich, kann CoBiS® auch über Import- und Export-Schnittstellen an eine vorhandene Stammdatenverwaltung angebunden werden.

Mandantenfähigkeit

CoBiS® kann unter mehreren Mandanten genutzt werden. Die Provisionsverwaltung kann z.B. in zwei gegenseitig nicht einsehbare Datenbereiche für “externe Vertriebspartner” und “interne Vertriebsmitarbeiter” aufgeteilt werden. Die Verwaltung der Provisionsempfänger, Provisionsmodelle und Abrechnungen sind unabhängig voneinander. Auch mit einer Mandantentrennung ist bei Bedarf eine teilweise Transparenz der Daten möglich – einseitig oder beidseitig.

CoBiS®-Module im Überblick

CoBiS® ist neben der Aufteilung in einzelne Komponenten übergeordnet in fachlich zusammengehörende Bearbeitungsmodule unterteilt. Durch diesen modularen Aufbau der Benutzeroberfläche wird die Bedienung von CoBiS® einfach und die einzelnen Arbeitsbereiche überschaubar.  CoBiS®-Bearbeitungsmodule können je nach Anforderung bzw. Bedarf einzeln oder gruppiert mittels CoBiS®-Benutzerverwaltung für Benutzer oder Benutzergruppen freigeschaltet werden.

ProvisionsempfängerProvisionsempfänger/ Vertriebspartner

Das Modul „Provisonsempfänger“ dient sowohl der Anlage und Pflege der Provisionsempfängerstammdaten als auch dem Aufbau von Vertriebsstrukturen (Hierarchien) und der Bildung von Provisionsempfängergruppierungen.

ProvisionsmodelleProvisionsmodelle

Provisionsmodelle, auch Provisionselemente genannt, werden von den CoBiS®-Anwendern angelegt und gepflegt. Sie werden zur Steuerung der Provisionsprozesse benötigt. Bei der Anlage eines Provisionsmodells wird zunächst die Provisionsart, also der jeweilige Abrechnungsalgorithmus  festgelegt und anschließend die artspezifischen Parameter für das Provisionsmodell hinterlegt. Die Anlage und Pflege von Provisionsmodellen kann direkt durch die Fachabteilung erfolgen.

StornoverwaltungStornoverwaltung

Mit dem Modul „Stornoverwaltung“ werden Storno-/ Kündigungs-Codes erfasst und die Storno-/ Auszahlungsrelevanz festgelegt. Eine flexible Rückforderung ist konfigurierbar, indem jeweils eine eigene Stornofrist für eine Menge von Storno-/ Kündigungs-Codes in Kombination mit einer Produktmenge (=Produktfilter) und eine Provisionsempfängergruppe hinterlegt wird.

Manuelle PositionenManuelle Positionen

Neben der systemischen Berechnung von Provisionen, auf Basis von Bewegungsdaten wie Verträgen, sind die Manuellen Positionen ein zweiter Weg einem Provisionsempfänger Beträge auszuzahlen oder zurückzufordern. Vertrags- oder Endkunden bezogene manuelle Positionen sind dabei genauso möglich wie davon unabhängige, also „sonstige“, manuelle Positionen.

ProvisionsläufeProvisionsläufe

Das Modul „Provisionsläufe“ dient der Verwaltung der Provisionsabrechnung. Hierzu gehört die Anlage und Durchführung von Provisionsläufen, der CoBiS®-interne Export sowie die Erstellung der „gedruckten“ Provisionsabrechnungen in Form von PDF-Dateien.

Mit dem CoBiS®-internen Export werden die durch einen Provisionslauf erzeugten Provisionsergebnisse in ein separates Datenbankschema übertragen. Die Datenabbildung erfolgt hier in einer für Schnittstellen (in Richtung FiBu, DWH, usw.) optimierten Weise. Auch hier ist die Datenhaltung revisionssicher, so ist z.B. das Löschen von gebuchten Daten technisch ausgeschlossen.

VertragsauskunftVertragsauskunft

Über das Modul „Vertragsauskunft“ können sämtliche in CoBiS® vorhandenen Vertragsdaten, eingesehen werden. Diese Daten bilden die Grundlage der Provisionsabrechnung und können jederzeit mit allen provisionsrelevanten Informationen eingesehen werden. Dabei wird die gesamte Vertragshistorie, somit auch die „Änderungen am Zeitstrahl“, angezeigt. Im Fall von Reklamationen ist so eine schnelle Analyse des zugrunde liegenden Datenbestandes möglich.

AbrechnungsergebnisseAbrechnung – Provisionssergebnisse

Exportierte Provisionsläufe (siehe auch Modul „Provisionsläufe“) können innerhalb dieses Moduls eingesehen werden.

Es stehen zwei Submodule zur Verfügung:

  • Provisionsergebnisse I zeigt alle Positionen und Einzelnachweise der ausgewählten Abrechnung eines Provisionsempfängers an.
  • Provisionsergebnisse II ermöglicht eine vertragsbezogene Suche, die Aufschluss über die Provisionen ausgewählter Vertragspositionen in sämtlichen Abrechnungen liefert.

FiBu - FinanzbuchhaltungFiBu – Verbindung zur Finanzbuchhaltung

Mit dem Modul „FiBu“ werden die Schnittstellen in Richtung des jeweiligen Finanzbuchhaltungssystems, z.B. SAP, konfiguriert. Abhängig vom Vertragsprodukt können dabei Sachkonto-, Innenauftragsnummer usw. bestimmt werden. Eine Differenzierung z.B. nach Vertriebskanalzugehörigkeit ist dabei ebenfalls möglich. Hier wird auch die Datenübertragung an das entsprechende Folgesystem ausgelöst.

ImportImport

Die CoBiS®-Import-Schnittstellen für Produkte, Vertragsdaten usw. können als Webservice im Online- oder basierend auf Dateien im Offline-Modus betrieben werden. Im Offline-Modus, also beim Betrieb der Dateischnittstelle erfolgt die gesamte Steuerung des Imports über das Import-Modul. Es sind keine manuellen Eingriffe bzw. Zwischenschritte durch die Fachabteilung oder die IT notwendig.

Spezifisch für den jeweiligen Import werden die eingehenden Daten geprüft, um die Integrität sowie qualitative Anforderungen and die Rohdaten zu gewährleisten.

ReportingReporting

Das Modul Reporting dient der Verwaltung und automatisierten Ausführung von Datenbank-Auswertungen (Reports) über eine komfortable Benutzeroberfläche. Die Reports können dabei mit wenigen Mausklicks ausgeführt werden. Unterschiedliche Ausgabeformate wie CSV, HTML, XML und PDF werden direkt unterstützt. Eine zeitgesteuerte Ausführung der Reports ist ebenfalls konfigurierbar, so dass bei Bedarf lastarme Zeitfenster für die Ausführung genutzt werden können.

Die Erstellung der Report-Definitionen erfolgt über eine Benutzeroberfläche oder in Form von XML-Dateien. Diese können bequem per „Drag and Drop“ in das Reporting-Modul geladen werden.

SystemsteuerungSystemsteuerung

Mit dem Modul „Systemsteuerung“ wird die  CoBiS®-Systemumgebung konfiguriert und administriert. Neben der Anpassung von zentralen Systemparametern werden auch die CoBiS®-Zugriffsberechtigungen in diesem Modul verwaltet. Für den Aufruf der CoBiS®-Systemsteuerung sind erweiterte  Administratorberechtigungen erforderlich.